Vorstand

Lukas Bonelli

Lukas Bonelli
Meine Lieblingsbibelstelle:

Was er euch sagt tut! (Joh. 2,5)


Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt. (Mt 28,20)

Seit 24. April 2008 übe ich mit großer Freude die Funktion des Obmannes (Präsidenten) von Radio Maria Österreich (RMÖ) aus. Nach meinem pensionsbedingten Ausscheiden bei den Päpstlichen Missionswerken in Österreich kann ich mich somit mit mehr Intensität für die Anliegen (Evangelisation und Glaubensverbreitung) von RMÖ engagieren und meine sonstige berufliche Erfahrung einer katholischen Nonprofit-Organisation zur Verfügung stellen.
Meine Frau und ich dürfen seit mehr als 30 Jahren in großer Dankbarkeit erkennen und erfahren, dass wir in unserem beruflichen und privaten Leben von Gott geführt werden. Eine besondere Gnade war es wohl, als
2 ½ Jahre nach der Geburt unserer ersten Tochter Veronika meine Frau Vierlinge zur Welt brachte und uns diese nicht leichte Aufgabe vom Herrn anvertraut wurde.
Im Vertrauen auf Gott und auf die Fürsprache der Gottesmutter hoffe ich, dieser anspruchsvollen und ehrenhaften Aufgabe des Präsidenten bei Radio Maria Österreich im Sinne der Mission vom Radio Maria und der Vision des Gründers und Präsidenten der Weltfamilie, Herrn Emanuele Ferrario, gerecht zu werden. Im Oktober 2012 wurde ich in das Board of Directors gewählt, also in den Vorstand der Weltfamilie von Radio Maria, wo ich zusammen mit dem albanischen Programmdirektor Europa vertrete. Durch diese neue, wichtige Aufgabe wird auch die Arbeit des Radios in Österreich geehrt und gesegnet.

Elisabeth Thonet

Elisabeth_200
Meine Lieblingsbibelstelle:

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und in wem ich bleibe, der bringt reiche Frucht; denn getrennt von mir könnt ihr nichts vollbringen. (Joh 15,5 )

Es ist mir Ehre und Freude, dass ich zur stellvertretenden Obfrau von Radio Maria ernannt wurde.
Immer wieder erfahre ich, wie sehr Radio Maria dem Einzelnen eine tiefere Liebe zu Christus, zu SEINER Mutter Maria und demzufolge zur Kirche schenkt. Auch ist es beglückend, die herzliche, familiär anmutende Verbundenheit innerhalb der Hörerfamilie – und das über die Grenzen Österreichs hinaus - zu erfahren.
Sehr, sehr dankbar bin ich für die Gnade des Glaubens, und daß der HERR mich zu Radio Maria geführt hat; ganz nach dem oben genannten Bibelvers: daß wir ohne IHN nichts vermögen, aber mit ! IHM fruchtbar werden können.
Ich stamme aus einer großen Familie und bin in Augsburg (Deutschland), in der Fuggerei aufgewachsen, in einem von Benediktinerinnen geführten Internat (Kloster Wald, Hz.) zur Schule gegangen. An den Universitäten Augsburg, Wien und Salzburg habe ich Kunstgeschichte studiert und dieses mit dem Magister phil. abgeschlossen. Dabei habe ich mich schon immer besonders für die geistige Komponente in den Ausdrucksmöglichkeiten der Kunst interessiert.
Mit meinen Möglichkeiten und Erfahrungen als Ehefrau, Mutter von drei Kindern, Magister der Kunstgeschichte, sowie als Sendebegleiterin und Moderatorin möchte ich mich so gut wie möglich einbringen, damit durch das mediale Instrument - Radio Maria – Menschen erreicht werden können, die sich (bewusst oder unbewusst) nach Christus  und SEINER Botschaft sehnen.

Albin Lintner

Albin_200
Meine Lieblingsbibelstelle:

Vielmehr habe ich euch Freunde genannt! (Joh 15,15)

Die Zusage Jesu an uns, uns Freunde zu nennen, bedeutet mir sehr viel und prägt meinen Glauben.
Freundschaft bringt Zuwendung und Vertrauen zum Ausdruck und auf diesem Fundament möchte ich meine Beziehung zu Gott leben.
Ich bin seit Oktober 2013 als Kassier im Vorstand von Radio Maria tätig und war davor bereits als Berater in Wirtschaftlichen Fragen aktiv.
Radio Maria ist mir Heimat geworden und für die Mutter Gottes zu arbeiten bedeutet mir auch Ausdruck der Freundschaft zu Christus.
Es ist mir eine Ehre und Freude zugleich, Werkzeug in der Evangelisation zu sein und mich aktiv einzubringen.