Rosenkranz

Anleitung zum Rosenkranzbeten

“Der Rosenkranz – das Gebet meines Herzens“ (Papst Franziskus)

In diesem Gebet betrachten Sie das Leben, Leiden, Sterben und die Auferstehung Jesu. Falls Sie keinen Rosenkranz (die Perlenkette) haben, können Sie ihn gerne bei uns im Hörerservice anfordern.

Man könnte diese Form des Gebetes auch als ein „Gehen“ durch die Szenen des Lebens und Wirkens Jesu bezeichnen. Das Besondere: Wir sind dabei nicht alleine, sondern an der Seite Mariens, „um Christus zu erfassen und um in die Geheimnisse einzudringen, schließlich um Seine Botschaft zu verstehen“ (Hl. Papst Johannes Paul II.)

Auch der Barmherzigkeitsrosenkranz ist ein wichtiger Bestandteil unseres Radioprogramms, weswegen er auf dieser Seite auch angeführt ist.

Rosenkranz

Warum ist diese Gebetsform derart beliebt? Papst Franziskus gibt selber eine wegweisende Antwort: „Der Rosenkranz ist das Gebet, das mein Leben begleitet; das Gebet der Einfachen und der Heiligen; das Gebet meines Herzens.“ Es ist ein Gebet für jede Lebensphase und Tageszeit.

Im Rosenkranz sind viele zentrale Gebete, wie das Glaubensbekenntnis, das Vater Unser und das Ave Maria, enthalten. Das „Gegrüßet seist du Maria“ hat seinen Ursprung im Lukasevangelium: Der Engel Gabriel spricht zur Muttergottes: „Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir.“ Es schließt sich der Gruß ihrer Verwandten Elisabeth an: „Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes.“ Wir betrachten dabei, dass Gott das Ja-Wort eines Menschen abwartet, um Mensch zu werden und uns zu erlösen. Er hat es nicht ohne uns getan.

Im 13. Jahrhundert wurden die Bibelverse zusammengesetzt und über Jahrhunderte entwickelte sich dieses Gebet wie wir es heute kennen – eine einfache und unkomplizierte Bibelbetrachtung.

Wir blicken im Rosenkranz nicht nur auf Maria, sondern vor allem auf ihren Sohn Jesus, der Mensch geworden ist. Wir schauen auf das Geheimnis unserer Erlösung.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Credo

Vater unser

Ave Maria (3x)
… Jesus, der in uns den Glauben vermehre
… Jesus, der in uns die Hoffnung stärke
… Jesus, der in uns die Liebe entzünde

Ehre sei dem Vater + Gebet von Fatima

Jedes der 5 Gesätzchen beginnt mit dem Vater unser (Große Perle).

Es folgt zehnmal das Ave Maria (10 kleine Perlen).
Nach dem Namen „Jesus“ wird jeweils das entsprechende Rosenkranzgeheimnis eingefügt.

Das Gesätzchen schließt mit dem „Ehre sei dem Vater“ und dem Fatimagebet.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Credo – Apostolisches Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott, den Vater den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn. Empfangen durch den Hl. Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben. Hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel, Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, von dort wird Er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Hl. Geist, die Hl. katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

Vater unser
im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen.

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. (an dieser Stelle kann der Einschub des Geheimnisses erfolgen)

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ehre sei dem Vater
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geist.
Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Gebet von Fatima
O mein Jesus, verzeih’ uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle und führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen, Amen.

Die freudenreichen Geheimnisse (Geburt und Kindheit Jesu)
Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, zu Bethlehem geboren hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast.
Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast.

Die lichtreichen Geheimnisse (das Wirken Jesu)
Jesus, der von Johannes getauft worden ist.
Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.
Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat.
Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.
Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Die schmerzhaften Geheimnisse (das Leiden und Sterben Jesu)
Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat.
Jesus, der für uns gegeißelt worden ist.
Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.
Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat.
Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

Die glorreichen Geheimnisse (die Auferstehung Jesu)
Jesus, der von den Toten auferstanden ist.
Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist.
Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat.
Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.

BARMHERZIGKEITS-ROSENKRANZ

Jesus, ich vertraue auf Dich
„Ich will die leidende Menschheit nicht strafen, sondern sie gesundmachen, sie an Mein barmherziges Herz drücken. Aus Meiner Barmherzigkeit schöpft man Gnaden mit nur einem Gefäß – und das ist das Vertrauen. Je mehr eine Seele vertraut, umso mehr bekommt sie.“

Papst Franziskus rief im Dezember 2016 nicht ohne Grund ein „Heiliges Jahr der göttlichen Barmherzigkeit“ aus. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden der polnischen Ordensschwester Faustyna Kowalska die Geheimnisse der göttlichen Barmherzigkeit von Jesus anvertraut. Bei ihrer Heiligsprechung im Jahr 2000 führte Papst Johannes Paul II. das Fest der göttlichen Barmherzigkeit am Sonntag nach Ostern ein. In einer ihrer Visionen sagte Jesus zu Sr. Faustyna:

„Bete diesen Rosenkranz, den ich dich gelehrt habe. Derjenige, der ihn betet, wird stets von großer Barmherzigkeit umgeben sein im Leben und besonders in der Todesstunde.“ (Worte Jesu zur hl. Schwester Faustyna Kowalska)

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

(Barmherziger Jesus,
im Augenblick Deines Kreuzestodes für uns bete ich Dich an und lobpreise Dich und bitte: umfasse mit Deiner unerschöpflichen Barmherzigkeit die ganze Menschheit, besonders die armen Sünder und die Sterbenden. Amen.)

“Vater unser im Himmel,
geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen.

Gegrüßet seist du, Maria,
voll der Gnade, der Herr ist mit dir, du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Ich glaube an Gott,
den Vater den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn. Empfangen durch den Hl. Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben. Hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel, er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Hl. Geist, die Hl. katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

Große Perle:
Ewiger Vater, ich opfere Dir auf den Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Deines über alles geliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, zur Sühne für unsere Sünden und für die Sünden der ganzen Welt.

Kleine Perlen:
Durch sein schmerzhaftes Leiden
Hab‘ Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt.

Abschluss (3x)
Heiliger Gott, heiliger starker Gott, heiliger unsterblicher Gott, hab‘ Erbarmen mit uns und mit der ganzen Welt. (3x)

O Blut und Wasser aus dem Herzen Jesu als Quelle der Barmherzigkeit für uns entströmt:
Ich vertraue auf Dich! Amen.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Das Video vom Papst

“Ich bin seit fünf Jahren berufsunfähig. Ich hab einen Zusammenbruch gehabt, hatte Burnout und war so am Ende. Mir hat nur das Radio Maria wieder auf die Beine geholfen.” (Christa)